Die Rufe von Städten nach einem harten Lockdown mehren sich. Doch warum soll der eigentlich erst nach Weihnachten gelten?

Die Forderung von Städten nach einem harten Lockdown ist angesichts der steigenden Zahl an Neuinfektionen nachvollziehbar. Die Zeit um Weihnachten und Neujahr, in der das gesellschaftliche Leben ohnehin „pausiert“, dafür zu nutzen, ebenfalls.

Nicht konsequent ist es allerdings, mit einem solchen Lockdown bis nach Weihachten warten zu wollen.

Natürlich hat das Weihnachtsfest eine hohe kulturelle Bedeutung und einen hohen Stellenwert für Familien. Doch der Virus kennt keine Feiertage.

Und schließlich ist kulturelle Relevanz kein Kriterium für Maßnahmen gegen die Coronakrise. Davon wissen zahlreiche Künstler in der Krise ein Lied zu singen.

Aktuelle Beiträge

Aktuelle News, Debattenbeiträge und urbane Zukunftsthemen. Zweiwöchentlich und kostenlos.
JETZT ANMELDEN »
Der Newsletter für die Transformation der Stadt.
Der Newsletter für die Transformation der Stadt:
News, Debattenbeiträge und urbane Zukunftsthemen. Zweiwöchentlich und kostenlos.
NEWSLETTER ABONNIEREN »