Der neue Oberbürgermeister von Oberkirch setzte sich im ersten Wahlgang durch. Aktuell ist Bühler noch Bürgermeister von Sasbach.

Die Wähler der badischen Stadt Oberkirch (Ortenaukreis) haben sich am 4. Dezember mehrheitlich für den 39jährigen Gregor Bühler als neuen Oberbürgermeister entschieden. Mit 51,86 Prozent der Stimmen setzte er sich bereits im ersten Wahlgang gegen Stefan Hattenbach (43,32 Prozent) sowie zwei weitere Mitbewerber durch. Die Wahlbeteiligung der 16.018 Wahlberechtigten lag bei 52,88 Prozent.

Konkurrenz der CDU-Bürgermeister

Mit Bühler und Hattenbach hatten sich zwei Bürgermeister aus der Region um die Nachfolge des langjährigen Oberbürgermeisters Matthias Braun beworben. Dieser hatte bereits frühzeitig auf eine weitere Kandidatur verzichtet. Bühler ist Bürgermeister der Gemeinde Sasbach, Hattenbach übt das Amt in Kappelrodeck aus.

Während Bühler von vier Ratsfraktionen unterstützt wurde, war Hattenbach als unabhängiger Kandidat angetreten. Beide sind ebenso wie Amtsinhaber Braun CDU-Mitglieder. In Sasbach muss nun ein Nachfolger für Bühler gewählt werden, der am 1. März 2023 sein Amt in Oberkirch antritt. Hattenbach bleibt Bürgermeister von Kappelrodeck.

g.schilling@stadtvonmorgen.de

Aktuelle Beiträge

Aktuelle News, Debattenbeiträge und urbane Zukunftsthemen. Wöchentlich und kostenlos.
JETZT ANMELDEN »
Der Newsletter für die Transformation der Stadt.
Der Newsletter für die Transformation der Stadt:
News, Debattenbeiträge und urbane Zukunftsthemen. Zweiwöchentlich und kostenlos.
NEWSLETTER ABONNIEREN »