Bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen kommt es in neun Städten zu Wechseln im Amt des Oberbürgermeisters.

Die Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen gingen am Sonntag in ihre finale Phase. Da standen die Stichwahlen im Zusammenhang mit Oberbürgermeisterwahlen an. 15 OBM standen zur Wahl.

Dabei konnten sich sechs Oberbürgermeister in ihrem Amt behaupten (Bielefeld, Köln, Krefeld, Leverkusen, Münster, Oberhausen). In neun Städten kommt es zu Amtswechseln. Dabei waren die Amtsinhaber in fünf Städten nicht wieder zur Wahl angetreten (Aachen, Dortmund, Gelsenkirchen, Mönchengladbach, Mülheim an der Ruhr). In vier Städten siegte folglich der Herausforderer gegen den Amtierenden (Bonn, Düsseldorf, Hamm, Wuppertal).

Stichwahlen in NRW: Das sind die neuen OBM

Sibylle Keupen ist neue Oberbürgermeisterin der Stadt Aachen. Die Grüne gewann in der Stichwahl 67,37 Prozent der Stimmen. Damit liegt sie deutlich vor dem CDU-Mann Harald Baal. Amtsvorgänger Marcel Philipp von der CDU war nicht mehr angetreten. Philipp war seit 2009 zwei Amtsperioden lang OBM von Aachen.

Pit Clausen bleibt Oberbürgermeister von Bielefeld. Bei der Stichwahl erreichte der SPD-Politiker 56,1 Prozent der abgegebenen Stimmen. Damit liegt er vor seinem CDU-Herausforderer Ralf Nettelsroth. Für Clausen, seit 2009 OBM in Bielefeld, beginnt nun die dritte Amtszeit.

Die Grüne Katja Dörner setzte sich bei der OBM-Wahl in Bonn gegen Amtsinhaber Ashok Sridharan (CDU) durch. Dörner erreichte in der Stichwahl 56,3 Prozent der Stimmen. Sridharan war seit 2015 OBM von Bonn.

Thomas Westphal ist neuer Oberbürgermeister von Dortmund. In der Stichwahl erreichte der SPD-Mann 52 Prozent der Stimmen. OBM Ullrich Sierau war nicht mehr zur Wahl angetreten. In der Stichwahl stand Westphal dem CDU-Kandidaten Andreas Hollstein gegenüber.

Amtswechsel in Düsseldorf: Stephan Keller (CDU) übernimmt das Amt des Oberbürgermeisters von Thomas Geisel (SPD). In der Stichwahl gewann Keller mit knapp 56 Prozent der abgegebenen Stimmen deutlich gegen den Amtierenden.

Katrin Welge ist neue Oberbürgermeisterin von Gelsenkirchen. Die bisherige Kämmerin der Stadt erreichte in der Stichwahl gegen Malte Stuckmann von der CDU 59,4 Prozent der Stimmen. Die SPD-Politikerin Welge folgt Frank Baranowski nach, der zur Wahl nicht mehr angetreten war.

Marc Herter übernimmt in Hamm das Amt des Oberbürgermeisters. Der SPD-Politiker dominierte die Stichwahl gegen Amtsinhaber Thomas Hunsteger-Petermann von der CDU deutlich mit 63,6 Prozent.

Die parteilose Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Henriette Reker, geht in ihre zweite Amtszeit. Die Stichwahl gewann sie mit 59,3 Prozent gegen den SPD-Herausforderer Andreas Kossinski.

Frank Meyer verteidigt sein Amt als Oberbürgermeister der Stadt Krefeld. Bei der Stichwahl konnte der SPD-Politiker 62,4 Prozent der gültigen Stimmen erringen. CDU-Politikerin Kerstin Jensen erreichte in der Stichwahl nur 37,6 Prozent. Meyer geht in seine zweite Amtszeit.

Uwe Richrath bleibt Oberbürgermeister von Leverkusen. Der SPD-Politiker geht in seine zweite Amtszeit. In der Stichwahl konnte er sich mit 70 Prozent der Stimmen deutlich gegen seinen Herausforderer Frank Schönberger von der CDU durchsetzen.

Felix Heinrichs ist neuer Oberbürgermeister von Mönchengladbach. Bei der Stichwahl erreichte der SPD-Politiker 74 Prozent der Stimmen und liegt damit deutlich vor Frank Boss von der CDU. Vorgänger Hans Wilhelm Reiners (CDU) war nicht mehr zur Wahl angetreten.

Marc Buchholz (CDU) hat die Oberbürgermeisterwahl in Mülheim an der Ruhr für sich entschieden. In der Stichwahl erreichte er 56,9 Prozent der Stimmen. Damit liegt er vor Monika Griefahn (SPD). Amtsvorgänger Ulrich Scholten (SPD) war nicht mehr angetreten.

Markus Lewe bleibt Oberbürgermeister der Stadt Münster. Der CDU-Politiker setzte sich in der Stichwahl mit 52,6 Prozent der Stimmen gegen den grünen Peter Todeskino durch. Damit geht Lewe in seine dritte Amtszeit.

Daniel Schranz geht in seine zweite Amtszeit als Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen. In der Stichwahl wurde der CDU-Politiker mit 62,1 Prozent der gültigen Stimmen wiedergewählt. SPD-Herausforderer Thorsten Berg erreichte 37,9 Prozent.

Uwe Schneidewind ist neuer Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal. In der Stichwahl konnte er sich gegen Amtsinhaber Andreas Mucke (SPD) mit 53,5 Prozent durchsetzen. Schneidewind trat für CDU und Grüne an.

Bereits im ersten Wahlgang vor zwei Wochen wurden sieben Oberbürgermeister in ihrem Amt bestätigt. Es handelt sich um Thomas Eiskirch aus Bochum, Bernd Tischler aus Bottrop, Thomas Kufen aus Essen, Erik Schulz aus Hagen, Frank Dudda aus Herne, Burkhard Mast-Weisz aus Remscheid und Tim-Oliver Kurzbach aus Solingen.

Aktuelle Beiträge

Aktuelle News, Debattenbeiträge und urbane Zukunftsthemen. Zweiwöchentlich und kostenlos.
JETZT ANMELDEN »
Der Newsletter für die Transformation der Stadt.
Der Newsletter für die Transformation der Stadt:
News, Debattenbeiträge und urbane Zukunftsthemen. Zweiwöchentlich und kostenlos.
NEWSLETTER ABONNIEREN »