Bei den Oberbürgermeisterwahlen in Konstanz, Chemnitz und Zwickau müssen die Kandidaten in einem zweiten Wahlgang antreten.

Die Oberbürgermeisterwahlen in Konstanz, Chemnitz und Zwickau gehen in die zweite Runde. In keiner der Städte erreichte einer der Kandidaten die absolute Mehrheit. Während in Konstanz Amtsinhaber Uli Burchardt um eine weitere Amtszeit kämpft, waren die Oberbürgermeisterinnen von Chemnitz und Zwickau nicht noch einmal angetreten.

OBM-Wahl in Konstanz: Zweiter Wahlgang 18. Oktober

Bei der Oberbürgermeisterwahl im baden-württembergischen Konstanz kommt es zu einem zweiten Wahlgang. Amtsinhaber Uli Burchardt erreichte bei der Wahl am Sonntag 35,8 Prozent der abgegebenen Stimmen. Damit liegt der CDU-Politiker knapp hinter seinem Herausforderer Luigi Pantisano von der Linkspartei. Keiner der fünf Kandidaten errang die absolute Mehrheit. Der zweite Wahlgang ist am 18. Oktober angesetzt. Im Zeichen der Coronakrise stand die Wahl unter dem Motto „#KonstanzWähltDaheim“, das die Briefwahl forcieren soll.

OBM-Wahlen in Zwickau und Chemnitz: 11. Oktober

Bei den Oberbürgermeisterwahlen am 20. September in Zwickau und Chemnitz konnte keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erreichen. Der zweite Wahlgang ist in beiden sächsischen Städten am 11. Oktober angesetzt.

In Zwickau liegt Kathrin Köhler im ersten Wahlgang in Front. Die CDU-Politikerin gewann 31,5 Prozent der Stimmen, gefolgt von Constance Arndt mit 21,7 Prozent von der Gruppierung BfZ (Bürger für Zwickau). Insgesamt traten fünf Kandidaten an. Oberbürgermeisterin Pia Findeiß von der SPD war nicht mehr angetreten. So deutet sich nicht nur ein personeller, sondern auch ein politischer Wechsel in Zwickau an. Eigentlich war die Wahl für den 7. Juni geplant, wurde aufgrund der Coronapandemie allerdings verschoben.

Gleiches gilt fürs sächsische Chemnitz. Dort hätte die OBM-Wahl am 14. Juni stattfinden sollen. In einem Kandidatenfeld aus neun Bewerbern erreichte Peter Sven Schulze (SPD) nun mit 23,1 Prozent der abgegebenen Stimmen die Spitzenposition. Er liegt knapp vor Almut Patt (CDU) mit 21,4 Prozent. Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) war nicht mehr angetreten.

Aktuelle Beiträge

Aktuelle News, Debattenbeiträge und urbane Zukunftsthemen. Zweiwöchentlich und kostenlos.
JETZT ANMELDEN »
Der Newsletter für die Transformation der Stadt.
Der Newsletter für die Transformation der Stadt:
News, Debattenbeiträge und urbane Zukunftsthemen. Zweiwöchentlich und kostenlos.
NEWSLETTER ABONNIEREN »