Die Stadt Ludwigshafen richtet einen digitalen Mängelmelder ein, mit dem Bürger Missstände melden können.

Die Stadt Ludwigshafen schlägt die Brücke zwischen Digitalisierung, Bürgerbeteiligung und Ordnungsdienst: Zum 1. April führt sie auf der städtischen Webseite einen digitalen Mängelmelder ein. Bürger können damit online Mängel im Stadtraum melden, also beispielsweise wilden Müll oder illegal abgestellte Autos.

 

“Der Mängelmelder ist eine neue digitale Form der Bürgerbeteiligung”, sagt OBM Jutta Steinruck. Diese ermögliche es den Bürgern, ihre Stadt mitzugestalten. “Die Bürger sind unser Auge vor Ort in den Stadtteilen – durch ihre Mitarbeit kann unsere Verwaltung dabei unterstützt werden, die Stadt sauber zu halten und Missstände im öffentlichen Raum zu beseitigen.” Unter anderem soll das System auch Schäden an Bushaltestellen, Fahrbahnen, Straßenleuchten und -schildern oder verdreckte Spielplätze und defekte Spielgeräte erfassen. Das System zeigt auch an, wenn ein erkannter Mangel behoben ist.

 

Der Ludwigshafener Mängelmelder ist ein Beispiel dafür, wie mit neuen digitalen Anwendungen der Bürgerservice verbessert werden kann.

Aktuelle Beiträge

Aktuelle News, Debattenbeiträge und urbane Zukunftsthemen. Zweiwöchentlich und kostenlos.
JETZT ANMELDEN »
Der Newsletter für die Transformation der Stadt.
Der Newsletter für die Transformation der Stadt:
News, Debattenbeiträge und urbane Zukunftsthemen. Zweiwöchentlich und kostenlos.
NEWSLETTER ABONNIEREN »