Beim zweiten OBM-Strategieforum diskutieren OBM ihre Stadtstrategien. Digitalministerin Bär unterstreicht die Rolle der Kommunen für die Digitalisierung.

Digitalisierung, Stadtentwicklung und das Vertrauen in den Staat, seine Institutionen und seine Repräsentanten – über diese zentralen Aspekte diskutierten die Teilnehmer des zweiten OBM-Strategieforums am vergangenen Mittwoch und Donnerstag in Berlin. Dazu hatte die OBM-Zeitung geladen. Zahlreiche OBM waren der Einladung gefolgt und tauschten sich über die aus ihrer Sicht relevanten Zukunftsthemen in ihren Städten aus. Das OBM-Strategieforum unterstreicht den Netzwerkcharakter, dem sich auch die OBM-Zeitung und der OBM-Blog verpflichtet. Es dient den OBM als Plattform des gegenseitigen Austauschs.

 

Unterstrich die wichtige Rolle der Kommunen für die Digitalisierung: die Digitalisierungsministerin Dorothee Bär. Quelle: FBM / Andreas Varnhorn.

Neben Aspekten einer nachhaltigen Innenstadtentwicklung und der Frage nach der internationalen Rolle von Städten spielten die Themen Mobilität und Digitalisierung zentrale Rollen bei der Fachveranstaltung. Digitalisierungsministerin Dorothee Bär skizzierte dabei die hohe Bedeutung von Kommunen, auch wenn es darum geht, im Zusammenspiel mit der Industrie neue digitale Anwendungen auszuprobieren und zu erarbeiten. Innovationskraft sieht die Digitalisierungsministerin etwa im Bereich der Luftmobilität, wo Deutschland das Potential habe, einen Weltmarktführer hervorzubringen. Zudem stünden öffentliche Institutionen vor der Aufgabe, ihre Dienstleistungen so weit wie möglich den Bürgern online zugänglich zu machen. Hier bedürfe es pragmatischer Lösungen, die am effektivsten gemeinschaftlich umzusetzen seien. So plädierte Bär für ein Überwinden von Kirchturmdenken.

 

In einer weiteren Diskussionsrunde tauschen sich die OBM Markus Lewe (Münster), Gunter Czisch (Ulm), Martin Kaufmann (Leonberg) sowie der Verkehrswissenschaftler Michael Ortgiese über die Mobilität der Zukunft in Städten aus und darüber, welche Erleichterung die Digitalisierung in diesem Zusammenhang bringen kann. Trotz aller Potentiale, die digitale Lösungen bieten, zeigte sich folgender Tenor: Die Infrastruktur in der „realen Welt“ muss stimmen, dies ist die Voraussetzung für Mobilität. Digitale Anwendungen können ein Instrument dafür sein, die Verkehrsströme richtig zu leiten und zu optimieren. Für ein Aha-Erlebnis sorgte Kaufmann, als er über seine Idee für den Bau einer Seilbahn berichtete.

 

Eröffnete das OBM-Strategieforum: die Berliner Senatorin Dilek Kolat im Interview mit OBM-Redakteur Andreas Erb. Quelle: FBM / Andreas Varnhorn.

Eröffnet wurde das OBM-Strategieforum von der Berliner Senatorin Dilek Kolat, die die modernen Herausforderungen in der Stadtentwicklung aus Sicht der wachsenden Metropole Berlins skizzierte. Der Aufgabe, urbanes Wachstum zu gestalten, stehen viele Städte der Republik gegenüber. In Berlin stellt sich diese Frage besonders. Am Vorabend der Veranstaltung sprach außerdem der ehemalige Regierende Bürgermeister Berlins, Eberhard Diepgen, über das aus seiner Sicht schwindende Vertrauen der Bürger in staatliche Institutionen und erläuterte Maßnahmen dagegen. Auch der Städtetagpräsident OBM Lewe gab seine Einschätzung zum Thema.

Aktuelle Beiträge

Aktuelle News, Debattenbeiträge und urbane Zukunftsthemen. Zweiwöchentlich und kostenlos.
JETZT ANMELDEN »
Der Newsletter für die Transformation der Stadt.
Der Newsletter für die Transformation der Stadt:
News, Debattenbeiträge und urbane Zukunftsthemen. Zweiwöchentlich und kostenlos.
NEWSLETTER ABONNIEREN »