Die Stadt Leipzig erinnert an das Wirken des Kanzlers und benennt einen Platz nach Helmut Kohl.

Die Stadt Leipzig erinnert an das Wirken von Helmut Kohl. Nach ihm benennt sie die rund 34.000 Quadratmeter große Fläche vor dem Haupteingang zur Neuen Messe. Dies teilt die Stadt nach einer Dienstberatung des OBM Burkhard Jung in einer Presseinformation mit.

 

Mit der Benennung des Platzes, der von der Merkurpromenade umgeben ist, soll gemäß eines Ratsbeschlusses der frühere Bundeskanzler gewürdigt werden. Die damalige Bundesregierung unter Kohls Führung förderte den Bau der Neuen Messe in Leipzig erheblich. Seit ihrer Eröffnung 1996 erlangte die Messe als Ort vielfältiger Veranstaltungen national und international große Bedeutung. Kohl verstarb 2017.

Aktuelle Beiträge

Aktuelle News, Debattenbeiträge und urbane Zukunftsthemen. Zweiwöchentlich und kostenlos.
JETZT ANMELDEN »
Der Newsletter für die Transformation der Stadt.
Der Newsletter für die Transformation der Stadt:
News, Debattenbeiträge und urbane Zukunftsthemen. Zweiwöchentlich und kostenlos.
NEWSLETTER ABONNIEREN »